Stadtjubiläum

"650 Jahre Freiheit Altena"

Im Jahre 1367 verlieh Graf Engelbert von der Mark seinen Altenaern die Freiheitsrechte mit einem Freiheitsbrief, der bei den Urkunden der Stadt Altena aufbewahrt wird.

"Wir Engelbert Graf von der Mark, haben mit guter Überlegung und mit vollkommener Einwilligung aller unserer rechten Erben unseren lieben Bürgern zu Altena wegen besonderer Dienste, die sie unseren Vorfahren und uns geleistet haben, solche Freiheit und solche Rechte gegeben, wie hiernach namentlich beschrieben steht." ... "Die Freiheit soll so weit reichen,wie die Häuser in Altena gebaut stehen auf allen Seiten um unsere Burg zu Altena und innen drin, frei für immer."

Sodann werden alle Rechte aufgeführt. Man kann sie in dem roten Stadtbuch nachlesen, das in der Stadtbücherei einzusehen ist.

Zum 650jährigen Stadtjubiläum hatte das Stadtführerteam eine besondere Führung erarbeitet. An neun verschiedenen Plätzen der Innenstadt wurden von neun Stadtführerinnen und Stadtführern neun verschiedene Themen unserer Geschichte vorgestellt.n.

"Altena seit 1367"

Zum Beispiel ging es um "Bauen und Wohnen"
Früher wohnte und arbeitete man in kleinen Lehmfachwerkhäusern. Durch die Entwicklung der Drahtzieherei vor allem mit Hilfe der Wasserkraft, wuchs die Bevölkerung. Die Bebauung des Lennetales begann an den höher gelegenen Stellen. Die Häuser waren mit Stroh oder Holzschindeln gedeckt . Nach den großen Stadtbränden wurde meist an gleicher Stelle und in gleicher Art wieder gebaut.
Weitere Informationen zu diesem Thema demnächst in einer Broschüre.

Wasserrad

Wasserrad

"Altena seit 1367"

Über "Gerichtsbarkeit und Verwaltung" war viel Interessantes am Alten Rathaus und an der Burg Holtzbrinck (früher Landratsamt) zu erfahren.
In der Zeit vor Friedrich II, dem Großen gab es noch keine Gewaltenteilung und Ämterkauf war gang und gäbe. Auch dann noch war Streit zwischen den Landständen, d.h. dem Adel und dem eingesetzten Verwaltungsbeamten an der Tagesordnung.
Wie spannend diese Themen sein können, erfuhren Sie hier.
Auch hierzu demnächst mehr.

 

Altes Rathaus

Altes Rathaus

"Altena seit 1367“

Ein grundlegendes Thema ist in Altena natürlich die Drahtzieherei. Woher sie kam und wie sie das Leben geprägt hat, kann man an vielen Stellen der Stadt ablesen.
Erzählt wurde die Geschichte am Stapel, wo einst die Eisen- und Stahldrahtstapelgesellschafft ihren Sitz hatte und wo das Zögerrelief von Heinz Schönfeld an die Geschichte erinnert.
Das ist an vielen Orten nachzulesen. Demnächst auch hier bei uns.

 

Zoegerrelief

Zögerrelief
©stadterlebnis
Besucherz�hler