Themen

 

Themenführungen

Sie sind in Altena zu Besuch und möchten mehr sehen als die Burg, mehr erfahren über die sie umgebende Stadt? Sie suchen eine tolle Idee für Geburtstage, Vereinsfeiern, Klassentreffen, Kegeltouren etc.? Machen Sie eine Stadtführung in Altena! Viele spannende Themen bieten wir Ihnen zur Auswahl an:

Immer wieder spannend ist unsere Standardführung : "Stadterlebnis Altena" - Geschichte und Geschichten - zu einem von Ihnen gewünschten Zeitpunkt.

Der Rundgang beginnt am Wasserrad am Markaner (Stadtpavillon), geleitet sie durch die Lennestraße zum Hochwasserdenkmal, zum Nalshof, Zögerplatz und Küstersort.
Sie lernen die Stadtgalerie im Hause Köster-Emden, die Burg Holtzbrinck und die Stadtbücherei in ihrem historischen Domizil kennen, erfahren Spannendes über die Geschichte der Altenaer Kirchen, über Post und Verkehr in alten Zeiten, erkennen welche Bedeutung die Wasserkraft für Altena hatte und werden durch Stapel und Reidemeisterhäuser auf den Besuch in Burg und Drahtmuseum eingestimmt.

Diese Stadtführung dauert ca. 2 Stunden.

Burg Holtzbrinck

Von Burg zu Burg

Ein Stadtrundgang, der Sie von der Burg Altena auf der Wulfsegge zur Burg Holtzbrinck im Tal führt - Sie wählen, ob sie von der Fritz-Thomeestrasse durch den Nalshof oder über den Burgweg zu Tal wandern möchten. Sie erfahren Wissenswertes über die Stadt, ihre Geschichte und ihre markanten Gebäude.
Zum Abschluss besichtigen Sie die Altenaer "Bürgerburg mit ihrem historischem Treppenhaus und interessanter Geschichte.

Herta Trappe

Die starken Frauen von Altena

wie Frauen durch die Jahrhunderte das Leben in Altena mit geprägt haben. Sie meinen, die haben nur zu Hause gesessen und brav ihre Familie versorgt? Sie werden sich wundern! Nicht nur haben sie sich schon früher in die Politik eingemischt; es hat auch eine Reihe bedeutender Frauen gegeben, über die noch immer viel zu wenig bekannt ist. Eine Führung nicht nur für Frauen!

Westfälischer Hof

Branntwein, Bier und Kegelbahn

unterhaltsame Kneipen-Tour durch Altena.
Wussten Sie schon, dass es eine ganze Reihe Brauereien in Altena gab, wie es früher beim Kegeln zuging und wer in Altena den Branntwein herstellte? Dies und vieles mehr erfahren Sie bei der historischen Gaststättenführung. Es wird natürlich auch eingekehrt und bei Bier oder Schnäpschen über die alten Zeiten geredet.

Alte Synagoge

Auf den Spuren jüdischen Lebens

Tallenbrink, Synagogen und Jüdischer Friedhof - Sie erfahren, wo Juden früher in Altena gewohnt haben und wo ihre Geschäfte waren. Dazu gibt es viele Hintergrundinformationen und Erzählungen über das Zusammenleben von Menschen jüdischen und christlichen Glaubens in Altena bis zu den schlimmen Ereignissen der Nazizeit

Stadtwappenim Drahtring

Altena, seit Jahrhunderten auf Draht

Zeugen der Drahtgeschichte im Stadtbild über Jahrhunderte war die Drahtzieherei und die drahtverarbeitende Industrie die wirtschaftliche Grundlage im Leben der Altenaer und hat die Geschicke der Stadt massgeblich beeinflusst.

Hinweise darauf sind an vielen Stellen der Stadt zu sehen und zu erfahren.
Zu diesem Stadtgang kann eine Schmiedevorführung gebucht werden!

An der alten Apothekeg

Kurioses aus alter Zeit

Hier werden vor allem Geschichten erzä:hlt, Geschichten zum Schmunzeln und Verwundern. Zum Beispiel erfährt man, dass Baurat Bolle, der um die Jahrhundertwende wirkte, zwar bedeutende Bauwerke errichtete, aber etwas gegen Erker hatte, dass die Altenaer sich mit unkonventionellen Mitteln gegen das Rekrutieren von Soldaten wehrten, dass ein Graffiti-Künstler des 19. Jahrhunderts mit Hammer und Meißel wirkte und dass die Schwierigkeiten zwischen Stadt und Bahn eine lange Tradition haben. Die vielen Standorte der Stadtverwaltung sind ebenso Thema wie die Gastarbeiter des 19. Jahrhunderts und die erschröckliche Geschichte von Georg Hermann von Holtzbrinck.

Haus Pilling - 
									 alte Gaststätte

Der alte Siedlungskern der Nette"

Wer weiß, wo die "Mohrenkuhle", die "Pfaffenmütze" und der "Totengräber" sind"? Was "Hinterm Zaun" oder in der "Winkelgasse" zu finden ist? Wo das "Rathaus" der Nette war und wo der erste Lehrer der Nette, ein Kriegsveteran Friedrichs II. die Kinder verprügelte? Auch den "Mölkepad" und den Pestfriedhof kennen sicher nur wenige, ganz zu schweigen von "Himmel" und "Hölle", die an den Hängen der Nette angesiedelt waren. Aber auch von der Drahtzieherei, Handel und Verkehr und den damit zusammenhängenden Problemen wird die Rede sein.

Selvedenkmal

Selve Spaziergang

Zur Erinnerung an den außergewöhnlichen Fabrikanten Gustav Selve. Gustav Selve schuf um die Zeit der Jahrhundertwende (1900) nicht nur ein Firmenimperium, sondern er war auch Vorreiter was die soziale Fürsorge für seine Arbeiter und Angestellten betraf. Zahlreiche Wohngebäude in Altena gehen auf seine Initiative zurück. Im sozialen und kulturellen Bereich rief er zahlreiche Einrichtungen ins Leben, die zum Teil noch heute Bestand haben.

Lutherkirche

Spannendes aus Altenas Kirchen

Bei einem Besuch der Pfarrkirche St.Matthäus, der Reformierten Kirche(nur Außenbesichtigung) und der Lutherkirche erfahren sie Interessantes über die Geschichte der Kirchen in Altena und lernen die Symbole und Kunstwerke der Kirchen verstehen

zurück zum Seitenanfang
©stadterlebnis
Besucherz?hler